Maschinenbau

Tim Schürmann

Tim Schürmann

Referent für Maschinenbau

Der größte Studiengang der RWTH Aachen ist Maschinenbau. Durch unsere gute Lehre und Forschung sind wir in Deutschland und Europa eine der renommiertesten Hochschulen für dieses Fach. Vermittelt werden nicht nur fachliche Kompetenzen sondern auch das methodische Angehen von Problemstellungen.

Im Studium werden Ingenieure und Ingenieurinnen breit gefächert ausgebildet, damit sie später sowohl in allen technischen Bereichen der Industrie und Produktion, als auch der Forschung und Entwicklung arbeiten können. Sie stellen den Transfer zwischen den Grundlagen und der Anwendung her.

Bachelor

Vor dem Studium soll ein sechswöchiges Vorpraktikum abgelegt werden, damit man die grundlegenden Fertigungsarten kennen lernt. Dieses kann unter bestimmten Bedingungen auch während des Studiums nachgeholt werden. In den ersten vier Semestern werden dann breite Grundlagen im mathematischen, physikalischen und ingenieurwissenschaftlichen Bereich gelehrt. Grundlagenfächer sind beispielsweise Höhere Mathematik, Mechanik, Thermodynamik, Maschinengestaltung und Werkstoffkunde. Außerdem wird in einigen Modulen auch ein Einblick in die Wirtschaftswissenschaften gegeben.

Ab dem fünften Semester werden dann Vertiefungen, also Berufsfelder von jedem Studierenden gewählt. Das Studium wird ab diesem Moment individueller.

Mögliche Vertiefungsrichtungen sind:

  • Produktionstechnik
  • Konstruktionstechnik
  • Energietechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Kunststofftechnik
  • Textiltechnik
  • Verkehrstechnik

In diesem Semester wir planmäßig auch die Projektarbeit geschrieben.
Das siebte Semester ist veranstaltungsfrei. In diesem Semester sollte das restliche Pflichtpraktikum (14 Wochen) absolviert, und die Bachelorarbeit geschrieben werden.

Weitere Hilfreiche Informationen findest du im Downloadbereich.

Master

Im Bereich Maschinenbau bietet die RWTH Aachen neun verschiedene Masterstudiengänge an, die sich jeweils auf ein Teilgebiet spezialisieren. Die Regelstudienzeit des Masters beträgt 3 Semester. Die Vertiefungsrichtungen bauen auf den Vertiefungen des Bachelors auf. Generell ist ein Wechsel möglich, allerdings solltest du bedenken, dass dir eventuell einige Grundlagen fehlen, die du dann nachholen müsstest.

Mögliche Vertiefungsbereiche sind:

  • Allgemeiner Maschinenbau
  • Automatisierungstechnik
  • Energietechnik
  • Fahrzeugtechnik und Transport
  • Kunststoff- und Textiltechnik
  • Entwicklung und Konstruktion
  • Luft- und Raumfahrttechnik
  • Produktionstechnik
  • Verfahrenstechnik

Deinen Master beendest du mit dem Verfassen der Masterarbeit. Dafür sind 22 Wochen vorgesehen.

Nach erfolgreichem Abschluss eines Master-Studiums verleiht die Fakultät für Maschinenwesen den akademischen Grad eines „Master of Science RWTH Aachen University“, der gleichwertig dem Grad „Diplom-Ingenieur“ ist. Der Master-Abschluss qualifiziert zur Promotion und für anspruchsvolle Ingenieuraufgaben, da im Rahmen des Studiums die Grundlagen für spätere Führungsaufgaben gelegt werden.

Die Studienpläne zu den Masterstudiengängen findest du im Downloadbereich der Fakultät.

Wirtschaftsingenieurwesen

Tom Teggers

Tom Teggers

Referent für Wirtschaftsingenieurwesen

Den Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen (Wirt.-Ing.) mit Fachrichtung Maschinenbau im Bachelor-Master-System gibt es in Aachen seit dem Wintersemester 2007/2008. Er verbindet das Erlangen von ingenieurswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen. In Aachen wird der Schwerpunkt auf die ingenieurswissenschaftlichen Komponenten gelegt. Sie machen ungefähr zweidrittel des Studiums aus. Dies ist in Deutschland einzigartig im Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens.

Ein allgemeiner Wirtschaftsingenieur arbeitet in der Schnittstelle zwischen Technik und Wirtschaftswissenschaft. Durch das interdisziplinäre Studium werden Wirtschaftsingenieure oft in der Produktion, Controlling, Logistik, Projektmanagement oder der Beratung eingesetzt.

Bachelor

Die ersten vier Semester bestehen ausschließlich aus den Grundlagen des Maschinenbaus und der Wirtschaftswissenschaften. Diese sind für jeden Wirtschaftsingenieur mit Fachrichtung Maschinenbau identisch. Grundlagenfächer im Maschinenbau sind beispielsweise Höhere Mathematik, Mechanik, Thermodynamik, Maschinengestaltung und Werkstoffkunde. Außerdem werden im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich die Grundlagen des betriebswirtschaftlichen Denkens und Handelns vermittelt.

Ab dem fünften Semester werden dann Vertiefungen, also Berufsfelder von jedem Studierenden gewählt. Das Studium wird ab diesem Moment individueller.

Mögliche Vertiefungsrichtungen sind:

  • Produktionstechnik
  • Konstruktionstechnik
  • Energietechnik
  • Verfahrenstechnik
  • Kunststofftechnik
  • Textiltechnik
  • Verkehrstechnik

Das siebte Semester ist veranstaltungsfrei. In diesem Semester sollte das restliche Pflichtpraktikum (14 Wochen) absolviert, und die Bachelorarbeit geschrieben werden.

Hilfreiches findest du bei uns im Downloadbereich.

Master

Der Masterstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen ist der konsekutive Master des gleichnamigen Bachelorstudiengangs. Er setzt sich sowohl aus einem wirtschafts- und einem ingenieurwissenschaftlichen Teil als auch der Masterarbeit zusammen. Die Regelstudienzeit des Masters beträgt 3 Semester.

Es ist eine Vertiefung im ingenieurwissenschaftlichen als auch im wirtschaftswissenschaftlichen Teil zu wählen. Die Vertiefungsrichtungen im ingenieurswissenschaftlichen Bereich bauen auf den Vertiefungen des Bachelors auf. Generell ist ein Wechsel möglich, allerdings solltest du bedenken, dass dir eventuell einige Grundlagen fehlen, die du dann nachholen müsstest.

Mögliche wirtschaftswissenschaftliche Vertiefungsbereiche sind:

  • Sustainability and Corporations
  • Operations Research and Management
  • Innovation, Entrepreneurship and Marketing
  • Corporate Development and Strategy
  • General Business & Economics

Deinen Master beendest du mit dem Verfassen der Masterarbeit. Dafür sind 22 Wochen vorgesehen. Du kannst diese entweder im ingenieurwissenschaftlichen, wirtschaftswissenschaftlichen oder interdisziplinären Bereich schreiben.

Die Studienpläne zu den Masterstudiengängen findest du im Downloadbereich der Fakultät.

Computational Engineering Science

Simon Schäfer

Simon Schäfer

Referent für Computational Engineering Science

Computational Engineering Science (CES) ist ein interdisziplinär angelegter Studiengang, dem die Fächer Maschinenbau, Mathematik und Informatik zugrunde liegen. Das Ziel ist es, einen in der Simulationstechnik kompetenten Ingenieur auszubilden.

Viele ingenieurswissenschaftliche Probleme und Aufgaben sind sehr komplex und erfordern daher ausgefeilte Lösungsschritte. Die bevorzugte Methode in diesem Studiengang ist es, das Problem zunächst mittels mathematischer Modellbildung geeignet abzubilden und dann die entstehenden Gleichungssysteme durch numerische Methoden am Computer zu lösen. Einen hohen Stellenwert besitzt hierbei einerseits die fachgerechte Auswahl und Beurteilung kommerzieller Softwaretools sowie andererseits die eigenständige Entwicklung hilfreicher Algorithmen und Software. Zudem muss eine passende Rechnerstruktur ausgewählt werden, damit das Problem effizient gelöst werden kann.

Mehr Infos zum Bachelorstudiengang findest du im Erstsemesterinfo der Fachschaft. Bei weiteren Fragen wende dich einfach an unseren Referenten für CES.