Beiträge

Hey Maschi!

Nach dem Umzug in den Sammelbau Maschinenwesen haben wir nun einige Mehrzweckräume zur Verfügung, die meistens als Lernräume von Dir genutzt werden können.
Damit wir, wenn wir die Lernräume für alle öffnen (also explizit dann, wenn Corona vorbei ist und alle Beschränkungen aufgehoben werden), ein Konzept haben, um z.B. die Aufsicht und Ordnung zu gewährleisten, eine Bib und/oder einen Skriptverkauf zu organisieren und Lernpartner zu vermitteln.

Wenn Du Ideen oder Wünsche für die Lernräume hast, komm gerne zur AG am Dienstag, den 30.06. um 16:00 Uhr vorbei.

Teilnehmen kannst Du unter diesem Link.

Viele Grüße
Deine Lieblingsfachschaft

Der Wettbewerb zum Raumnamen für den großen Mehrzweckraum der Fachschaft ist zu Ende; und wir haben einen würdigen Gewinner!

Der Raum wird B.A.R.D.O.W. heißen, als Akronym für „Blödsinniges Akronym zur Reminiszenz an den Dissipierten Ordinarius der Wärmelehre“, womit natürlich Professor Bardow, ehemaliger Leiter des Lehrstuhls für Technische Thermodynamik, gemeint ist, der vor Kurzem an die ETH Zürich gewechselt ist.

Unser Kommilitone Simon Urban muss sich dazu ganz schön den Kopf zerbrochen haben.

War der Beitrag zu diesem Raumnamen nicht schon genial genug, so hat Professor Bardow via Twitter auch noch einmal deutlich nachgeholfen:

So fällt das Ergebnis auch eindeutig aus, von 489 abgegebenen Stimmen entfallen 310 auf B.A.R.D.O.W.!

Simon gewinnt damit natürlich Merch aus unserer aktuellen Kollektion und darf sicher auch einer der ersten sein, der im B.A.R.D.O.W. in Erinnerungen an Professor Bardow schwelgen kann, wie er in seinem Beitrag so schön schreibt:

Akronyme. Menschen mögen Akronyme. Wissenschaftler lieben Akronyme. Das WZL vergöttert Akronyme – und verbringt vermutlich mehr Zeit mit der absurden Benennung ihrer Forschungsprojekte als mit der Forschung selbst (https://www.wzl.rwth-aachen.de/go/id/cenxo).

Auch die Benennung von Gebäuden und Aktivitäten an der RWTH fördert immer wieder kreative und äußerst naheliegende Akronyme zu Tage, wie zum Beispiel C.A.R.L. (Central Auditorium for Research and Learning), KARL (Koordinierte abwechslungsreiche revitalisierende Lernunterbrechung) oder aber auch CARL (Center for Ageing, Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems).

Damit nicht in spätestens 10 Jahren jeder Winkel der RWTH mit einer Referenz an den Gottkaiser unserer Kur- und Badestadt benannt ist, gilt es hier ein neues Kapitel der Heldenverehrung anzubrechen und gleichzeitig den rhetorisch-intelektuellen Mega(-abwärts)-Trend der Akronymkultur zu zelebrieren.

Wenn das C.A.R.L. zur Huldigung einer Aachener Maschinenbau-Legende erst mühevoll in Schmachtenburg umgetauft werden musste, sollte die vereinte Maschinenbauerschaft jetzt die Chance ergreifen und den Fachschaftsraum als ihre geistige Zentrale sofort würdig benennen. In liebevoller Erinnerung an einen erst kürzlich abhandengekommenen Lehrmeister kommt daher nur ein einziges Akronym in Frage, das diesem Anspruch gerecht wird und gleichzeitig so naheliegend wie trivial ist:

B.A.R.D.O.W – Blödsinniges Akronym zur Reminiszenz an den Dissipierten Ordinarius der Wärmelehre.

Solange einem Reminiszenz und Ordinarius Fremdworte sind, nicht aber Dissipation und Wärmelehre, hat man automatisch bewiesen, dass man dem ehrwürdigsten aller Studiengänge angehört und in diesen Fachschaftsraum eintreten darf.

In diesem Sinne hoffe ich, dass wir bald nicht nur in Erinnerungen *an*, sondern literarisch *im* BARDOW schwelgen und dieser Raum den entropischen Charakter der FSMB und aller Maschis bestens repräsentiert.

 

Weiterhin auf dem Treppchen stehen außerdem „Maschinenraum“ und „RWDR: Richtig-Wichtiger-Dings-Raum“.

Wir freuen uns, dass alle soviel Spaß an der Benennung eines Raumes hatten und danken allen, die einen Raumnamen eingesendet haben!

Hey Maschi!

Uns haben sehr viele Namensvorschläge für unseren großen Mehrzweckraum im Sammelbau Maschinenwesen erreicht. Aus diesen 46 Vorschlägen haben wir die zehn besten ausgewählt, um sie nun hier für Dich zur Abstimmung zu geben.

Auf dieser Seite findest Du nun die zehn Finalisten, jeweils mit der Erklärung zur Herleitung der Namen. Am Ende der Seite befindet sich ein Button, mit dem Du zur Abstimmung gelangst und bis Sonntagabend, 23:55 Uhr, Deinem Favoriten eine Stimme geben kannst (logischerweise hast Du dann also genau eine Stimme). Die Namen sind alphabetisch sortiert, die Reihung impliziert also keine Rangfolge.

B.A.R.D.O.W.

Akronyme. Menschen mögen Akronyme. Wissenschaftler lieben Akronyme. Das WZL vergöttert Akronyme – und verbringt vermutlich mehr Zeit mit der absurden Benennung ihrer Forschungsprojekte als mit der Forschung selbst (https://www.wzl.rwth-aachen.de/go/id/cenxo).

Auch die Benennung von Gebäuden und Aktivitäten an der RWTH fördert immer wieder kreative und äußerst naheliegende Akronyme zu Tage, wie zum Beispiel C.A.R.L. (Central Auditorium for Research and Learning), KARL (Koordinierte abwechslungsreiche revitalisierende Lernunterbrechung) oder aber auch CARL (Center for Ageing, Reliability and Lifetime Prediction of Electrochemical and Power Electronic Systems).

Damit nicht in spätestens 10 Jahren jeder Winkel der RWTH mit einer Referenz an den Gottkaiser unserer Kur- und Badestadt benannt ist, gilt es hier ein neues Kapitel der Heldenverehrung anzubrechen und gleichzeitig den rhetorisch-intelektuellen Mega(-abwärts)-Trend der Akronymkultur zu zelebrieren.

Wenn das C.A.R.L. zur Huldigung einer Aachener Maschinenbau-Legende erst mühevoll in Schmachtenburg umgetauft werden musste, sollte die vereinte Maschinenbauerschaft jetzt die Chance ergreifen und den Fachschaftsraum als ihre geistige Zentrale sofort würdig benennen. In liebevoller Erinnerung an einen erst kürzlich abhandengekommenen Lehrmeister kommt daher nur ein einziges Akronym in Frage, das diesem Anspruch gerecht wird und gleichzeitig so naheliegend wie trivial ist:

B.A.R.D.O.W – Blödsinniges Akronym zur Reminiszenz an den Dissipierten Ordinarius der Wärmelehre.

Solange einem Reminiszenz und Ordinarius Fremdworte sind, nicht aber Dissipation und Wärmelehre, hat man automatisch bewiesen, dass man dem ehrwürdigsten aller Studiengänge angehört und in diesen Fachschaftsraum eintreten darf.

In diesem Sinne hoffe ich, dass wir bald nicht nur in Erinnerungen *an*, sondern literarisch *im* BARDOW schwelgen und dieser Raum den entropischen Charakter der FSMB und aller Maschis bestens repräsentiert.

Hennings Hort

Ein Hort für kleine Henninge 🙂

Hyperraum

Limo

Hat 5 Türen daher Limousine -> Limo

Maschimax

wir können ja den auditius Maximus auf Maschi Maximus umformen, wenn er der größte Raum in unserer Fachschaft ist 🤓

Maschinenraum

1) Vielleicht ein sehr offensichtlicher Namensvorschlag, aber ich finde es doch ganz passend für einen Raum, in dem Maschinen(bauer) lernen, tagen und sich treffen 😅

2) Ein Raumname ist doch keine HöMa-Klausur. Wenn so ein Name eine Herleitung braucht, dann ist er vielleicht nicht optimal.

Pentagon

Weil es 5 Türen und 50 Sitzplätze gibt daher penta. und pentagon weil die Studenten in ruhe lernen wollen um pläne für die zukunft zu schmieden.

Raum der Wünsche

Da der Raum so wandelbar ist, ist er wie der Raum der Wünsche aus Harry Potter.

RWDR: Richtig-Wichtiger-Dings-Raum

Vektorraum

Klicke auf den Button, um zur Abstimmung zu gelangen!

 

Hey Maschi!

Für die meisten der neuen Fachschaftsräumlichkeiten im Sammelbau Maschinenwesen haben wir schon Namen gefunden, nur bei einem Raum, dem größten von allen, waren wir uns nicht einig.
Deshalb brauchen wir Deine Hilfe, einen guten Namen für den Raum zu finden.

Ein paar Eckdaten: Der Raum wird als Mehrzweckraum genutzt, das heißt, er kann für Fachschaftsveranstaltungen und Sitzungen genutzt werden, wird aber, immer wenn er frei ist und zu Öffnungszeiten des Sammelbaus, als Lernraum für alle Studis zur Verfügung gestellt.* Das wird in einem Großteil der Zeit der Fall sein.
Der Raum hat 4+1 Türen und ungefähr 50 Sitzplätze in der Lernraumkonfiguration.

Der Nebenraum, zu dem die +1. Türe führt, heißt bereits „Orangerie“.

In dem Formular auf dieser Seite kannst Du nun Ideen für den Raumnamen einreichen. Diese Namen werden wir dann vorsortieren und in den kommenden Tagen eine Abstimmung auf Instagram durchführen, wo der Sieger ermittelt wird.

Unter den besten Einsendungen verschenken wir Merch im Wert von 40 Euro! Um teilzunehmen, trage bitte unbedingt Deinen Namen und Deine RWTH-E-Mail-Adresse ein.**

Entsprechend kannst Du natürlich auch einen Raumnamen einreichen, ohne Deine Identität an uns weiterzugeben.

Wir freuen uns über viele kreative Ideen und wünschen viel Erfolg 🙂

     

     

    *Natürlich müssen wir noch warten, bis sich die Situation mit Corona ausreichend entspannt hat, um einen solchen Raum zum Lernen zu öffnen. Wir lassen Dich wissen, wenn es soweit ist!

    **Wir speichern Deine Daten bis zum Ende des Wettbewerbs und werden sie danach löschen. Im Falle dessen, dass Du Merch gewonnen hast, werden wir sie verwenden, um Dich zu benachrichtigen.