Webseite Production Engineering of E-Mobility Components (PEM)

Ausgangssituation:

Die fortschreitende Elektrifizierung der weltweiten Fahrzeugflotte führt zu einer zunehmenden Bedeutung von elektrischen Traktionsantrieben. Ein zentrales Innovationsfeld stellt für E‑Drives die Statorproduktion in der Hairpin-Bauweise, einem Steckspulenaufbau aus massiven elektrischen Leitern, dar und verdrängt damit zunehmend die konventionellen Drahtwickeltechniken. Diese disruptive Technologie stellt aufgrund einer stark wechselwirkenden Prozesskette hohe Anforderungen an den Produktionsprozess. In der Großserienproduktion führt dies zu Effizienzeinbußen sowohl im Hochlauf als auch in der laufenden Produktion. Ziel ist es die Komplexität der Hairpin-Prozesskette durch inkrementelle Produkt- und Prozessinnovation zu reduzieren und die Produktion elektrischer Antriebe nachhaltig effizienter zu gestalten.

Deine Aufgaben:

Deine Aufgabe besteht in der Identifikation möglicher inkrementeller Produkt- und Prozessinnovationen in der Hairpin-Technologie. Dies beinhaltet die Analyse und Bewertung aktueller Produkt- und Produktionssysteme, die Entwicklung möglicher Innovationen, sowie die Bewertung von Anwendungspotentialen inklusive des technologisch-wirtschaftlichen Trade-Offs.

Zu den konkreten Aufgabenstellungen gehören:

–  Erarbeitung des Standes der Technik von Technologieinnovationen in der Produktion elektrischer Antriebe.

–  Analyse und Bewertung von Prozess- und Produktionstechnologien der Hairpin-Stator-Fertigung hinsichtlich ihrer Prozessfähigkeit.

–  Entwicklung möglicher inkrementeller Innovationen in der Hairpin-Technologie.

–  Potentialbewertung aufgezeigter Innovationen.

–  Erstellung einer Technologieroadmap für inkrementelle Innovationen.

 

Dein Ansprechpartner am PEM:

Christian Stäck
Bohr 12

D-52072 Aachen

c.staeck@pem.rwth-aachen.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an c.staeck@perm.rwth-aachen.de