Webseite PEM der RWTH Aachen

Die fortschreitende Elektrifizierung der weltweiten Fahrzeugflotte führt zu einer zunehmenden Bedeutung von elektrischen Traktionsantrieben. Ein zentrales Innovationsfeld stellt für E-Drives die Statorproduktion in der Hairpin-Bauweise, einem Steckspulenaufbau aus massiven elektrischen Leitern, dar und verdrängt damit zu-nehmend die konventionellen Drahtwi-ckeltechniken. In der kontinuierlichen Hairpin-Wickeltechnik wird ein massi-ver Kupferlackdraht zu sogenannten Wickelmatten gebogen und anschließend in die Nuten eines Blechpaketes montiert. Dieser Prozess erfordert ein hohes Maß an anlagentechnischer Präzision, um eine Beschädigung der Leiter auszuschließen und einen maxi-malen Kupferfüllfaktor zu erzielen. Mittelfristig wird dieser Technologie ein hohes Potential zugeschrieben, die Wirtschaftlichkeit der Elektromotoren-produktion zu steigern. Produktions-technisch befindet sich dieses Fertigungsverfahren jedoch noch in den Kinderschuhen.

Deine Aufgabe ist die Entwicklung und Erprobung von innovativen Vorrichtungen und Anlagen zur prototypischen Herstellung von Hairpin-Wicklungen sowie der Aufbau erster prototypischer Statoren. Lasse deiner ingenieurswissenschaftlichen Kreativität freien Lauf und unterstütze dabei, die Produktionstechnologie von morgen mitzugestalten. Bei uns am Institut findest du ein umfangreiches Technikum rund um die Elektromotorenproduktion sowie eine voll ausgestattete Werkstatt mit konventionellen und additiven Fertigungsanlagen.

Zu den konkreten Aufgabenstellungen gehören z.B.:
– Recherche zum Stand der Technik der Wickeltechnologie
– Erarbeitung von Funktionsprinzipien zum Hairpin-Wickeln
– Durchführung von Vorversuchen zur Funktionsidentifikation
– Anforderungsgerechte Auswahl des optimalen Lösungskonzeptes
– Entwicklung und Konstruktion einer prototypischen Vorrichtung für das Hairpin-Wickeln
– Aufbau und Inbetriebnahme der
– Erprobung und Bewertung anhand des Prototypenbaus eines Stators

Die Voraussetzungen:
– Studium des Maschinenbaus, Wirtschaftsingenieurwesens, Fahrzeugtechnik (oder vergleichbar)
– Interesse an produkt- und produktionstechnischen Systemen im elektrischen Antriebsstrang
– Gute Kenntnisse in der konstruktiven Auslegung von Vorrichtungen (CAD-Kenntnisse)

 

Ich freue mich auf deine Bewerbung

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an c.staeck@pem.rwth-aachen.de