Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Ma­schinenelementen und bildet dieses in experimentell validierten Modell­beschreibungen ab. Diese Modell­beschreibungen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräuschverhalten gesamthafter technischer Systeme mit Fokus auf die Antriebstechnik zu analysieren und zu gestalten. Die entwickelten Modelle dienen zudem der Erfor­schung und Ent­wicklung von Me­thoden des Model Based Systems Engineering als zentrales Element künftiger, indu­striel­ler Produktentstehungsprozesse.

Der Produktentstehungsprozess (PEP) der Zukunft wird sich maßgeblich ändern. Das dokumentenbasierte Arbeiten transformiert sich zum modellbasierten Arbeiten. Dabei werden alle Prozesse und Arbeitsschritte bis zum Recycling digital abgebildet und konsistent dokumentiert.

Im Exzellenzcluster Internet of Production (IoP) mit über 30 beteiligten Instituten der RWTH Aachen wird u. a. daran geforscht, mithilfe digitaler Schatten ein neues Niveau der domänenübergreifenden Kollaboration zu ermöglichen. Unser Fokus im IoP liegt darin, Simulationsmodelle (CAD, FEM, Matlab etc.) methodisch aufzubauen und zu vernetzen, um so eine agile Produktentwicklung zu realisieren.

Im Rahmen dieser Arbeit soll eine Schnittstelle zu Siemens NX CAM programmiert werden, um Parameter auszulesen und zu ändern. Anschließend soll eine Vorgehensweise definiert werden, wie auf CAM-Simulationsparameter zugegriffen werden kann. Diese bildet die Grundlage, um CAM-Simulationen in einem übergeordneten Systemmodell zu integrieren. Dort können zukünftig Parameter aller Simulationsmodelle miteinander vernetzt werden.

Aufgaben:

  • Einarbeitung in die Schnittstelle zu Siemens NX
  • Programmierung einer Schnittstelle, um die Siemens NX CAM-Parameter auszulesen und zu ändern
  • Ableiten einer Vorgehensweise für die Ansteuerung und Auslesung von CAM-Parametern

Voraussetzung:

  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsvolles Arbeiten
  • Kenntnisse in Programmierung

Wir bieten:

  • Zügige Bearbeitungsmöglichkeit und intensive Betreuung
  • Flexibler Beginn (sofort oder nach Absprache)
  • Sehr gutes Arbeitsklima
  • Zukunftsorientiertes Themenfeld
  • Institutsübergreifendes Arbeiten
  • Verfassen der Arbeit in englischer Sprache möglich

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Patrick Jagla, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Schinkelstraße 10, 52062 Aachen
patrick.jagla@imse.rwth-aachen.de

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an patrick.jagla@imse.rwth-aachen.de