Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Ma­schinenelementen und bildet dieses in experimentell validierten Modell­beschreibungen ab. Diese Modell­beschreibungen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräuschverhalten gesamthafter technischer Systeme mit Fokus auf die Antriebstechnik zu analysieren und zu gestalten. Die entwickelten Modelle dienen zudem der Erfor­schung und Ent­wicklung von Me­thoden des Model Based Systems Engineering als zentrales Element künftiger, indu­striel­ler Produktentstehungsprozesse.

Der Produktentstehungsprozess (PEP) der Zukunft wird sich maßgeblich ändern. Das dokumentenbasierte Arbeiten transformiert sich zum modellbasierten Arbeiten. Dabei werden alle Prozesse und Arbeitsschritte bis zum Recycling digital abgebildet und konsistent dokumentiert.

Im Exzellenzcluster Internet of Production (IoP) mit über 30 beteiligten Instituten der RWTH Aachen wird u. a. daran geforscht, mithilfe digitaler Schatten ein neues Niveau der domänenübergreifenden Kollaboration zu ermöglichen. Unser Fokus im IoP liegt darin, Simulationsmodelle (CAD, FEM, Matlab etc.) methodisch aufzubauen und zu vernetzen, um so eine agile Produktentwicklung zu realisieren.

Im Rahmen dieser Arbeit soll das Gestell einer Werkzeugmaschine entwickelt und konstruiert werden. Dabei wird der Projektfortschritt dokumentiert, um Aussagen über den Entwicklungsprozess treffen zu können. Anschließend wird der Änderungsaufwand bei einer Konstruktionsänderungsanfrage (z. B. durch den Kunden) analysiert und abgeschätzt. Das Ziel ist hierbei schnell identifizieren zu können, welche Teile durch die Änderung betroffen sind.

Aufgaben:

  • Einarbeiten in das Thema der Werkzeugmaschinenkonstruktion
  • Anforderungsanalyse eines Werkzeugmaschinengestells
  • Methodisches Gestalten und Konstruieren eines Gestells
  • Dokumentieren eines Projektfortschrittes zur Entwicklungsprozessanalyse (wann wurde was abgeschlossen mit welchem Detailgrad?)
  • Analyse und Abschätzung des Änderungsaufwandes bei einer Konstruktionsänderungsanfrage während der Entwicklung

Voraussetzung:

  • Zuverlässigkeit
  • Verantwortungsvolles Arbeiten
  • Gutes Verständnis für mechanische Systeme
  • Grundkenntnisse in CAD, Matlab

Wir bieten:

  • Zügige Bearbeitungsmöglichkeit und intensive Betreuung
  • Flexibler Beginn (sofort oder nach Absprache)
  • Sehr gutes Arbeitsklima
  • Zukunftsorientiertes Themenfeld
  • Institutsübergreifendes Arbeiten
  • Verfassen der Arbeit in englischer Sprache möglich

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Patrick Jagla, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Schinkelstraße 10, 52062 Aachen
patrick.jagla@imse.rwth-aachen.de

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an patrick.jagla@imse.rwth-aachen.de