Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Maschi­ne­nele­menten und bildet dieses in ex­per­imen­tell validierten Modellbeschreibun­gen ab. Diese Modellbe­schrei­bun­gen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräusch­verhalten ge­samt­hafter technischer Sys­teme mit Fokus auf die An­triebs­technik zu analysieren und zu gestalten. Die entwickelten Modelle dienen zudem der Erforschung und Entwicklung von Methoden des Model Based Systems Engineering (MBSE) als zentrales Element künftiger, industrieller Produkt­entstehungsprozesse.

Hochwertige Designs können jedoch nicht allein mit beschreibenden System­modellen erzielt werden. Vielmehr ist es erforderlich, das Systemmodell und die Simulationsmodelle durch In­te­gra­tions­tech­niken zu kombinieren.

Ziel der ausgeschriebenen Arbeit ist es daher, das Gesamt­systemmodell eines Haupt­wellen­sys­tems zu entwickeln. Im Modell sollen verschiedene Aspekte des Entwurfs­prozesses abdeckt sein, um Daten­konsistenz zwischen den Modellteilen zu erreichen. Hierzu ist es erforderlich, die Schnittstellen zwischen der Software und dem Datenformat der Modelle zu berücksichtigen. Somit führen Interaktionen zwischen Model­ltei­len zur Rück­ver­folg­barkeit von Änderungen in der Konstruktion.

Auf diese Weise werden Aus­wir­kun­gen auf die Erfüllung der An­for­der­ungen mit Hilfe des MBSE Ansatzes prognose­fähig.

Aufgaben:

  • Einarbeitung in den Systementwicklungsprozess
  • Anforderungs- und Funktionsanalyse des Systems
  • Modellierung des Hauptwellensystems mit einem SysML-Tool und typischer Maschinenbausoftware (z.B. CAD, FEM, MBS)
  • Etablierung des digitalen Zwillings für das Hauptwellensystem im Verbundsystemmodell
  • Bewertung des Frameworks während des gesamten Produktentwicklungsprozesses

Voraussetzungen:

  • Eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise
  • Interesse an Systemmodellierung und Produktentwicklung
  • Fähigkeit Dinge neu zu denken
  • Praktische Erfahrung mit Maschinenbausoftware (z. B. Simpack) und Matlab von Vorteil, jedoch nicht zwingend erforderlich

Wir bieten:

  • Sofortiger Beginn oder nach Absprache
  • Flexible Gestaltung der Arbeitsschwerpunkte
  • Homeofficefähige Arbeit (VPN-Verbindung zum Institut)
  • Vielversprechendes Thema und Erfahrung für eine zukünftige Karriere

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Yizhe Zhang, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Schinkelstraße 10, 52062 Aachen
yizhe.zhang@imse.rwth-aachen.de

 

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an yizhe.zhang@imse.rwth-aachen.de