Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung forscht auf dem Gebiet der Antriebssysteme und seiner Subsysteme. Ein Fokus liegt auf der Schwingungsanalyse von Antriebs­strang­komponenten bis hin zum gesamten Antriebssystem. In zahl­reichen Forschungsprojekten wurden in den letzten Jahrzehnten die numerischen und messtechnischen Werk­zeuge zur Schwingungsanalyse weiter­entwickelt. Sie unterstützen heute bei der dynamischen Auslegung sowie der Analyse des NVH (Noise, Vibration, Harshness) – Verhaltens unterschied­lichster Applikationen im Automobil-, Bahn- und Off-Highway-Bereich.

Zur Verbesserung der Genauigkeit der Schwingungsanalyse sind Simula­tions­­tools erforderlich, mit denen das Verhalten von Komponenten ge­nau ab­ge­bil­det werden kann. In dieser Arbeit kannst du an der Weiterentwicklung eines Tools mit­ar­­beiten, mit dem Elastomer­kupp­lun­gen simuliert werden. Die Kupplungen wer­den bisher als mas­selose Federn ab­ge­bildet – Schwin­gungen der Masse be­ein­flussen die  Kupplungs­eigen­schaf­ten jedoch stark. Ziel der Arbeit ist daher die pro­grammiertechnische Umsetzung der Si­­mu­la­tion dieser Schwingungen: Das Tool soll um eine schwingungsfähige Masse erweitert werden.

Aufgaben:

  • Entwicklung und Programmierung eines einfachen Beispiel­systems als Feder-Masse-Feder-System
  • Validierung des entwickelten Systems durch Test-Simulationen
  • Weiterentwicklung durch schrittweise Erhöhung der Komplexität, insbesondere mit Einbindung des bestehenden Simulationstools
  • Abschließender Vergleich mit realen Messdaten

Voraussetzung:

  • Fähigkeit die eigene Arbeit sinnvoll zu planen
  • Motivation Programmieren zu lernen
  • Interesse an Schwingungsphänomenen
  • Eigenständige und zuverlässige Arbeitsweise

Wir bieten:

  • Möglichkeit zum Homeoffice: Programme werden per Remote-Verbindung zum Institut bereitgestellt
  • Vermittlung industrierelevanter Simulationsmethoden
  • Mitgestaltung der Arbeitsschwerpunkte
  • Sofortiger Beginn und eine zügige Bearbeitung
  • Möglichkeit nach erfolgreicher Bearbeitung an der Thematik als studentische Hilfskraft weiterzuarbeiten und die Forschung zu unterstützen

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Tobias Rapp, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Eilfschornsteinstraße 18, 52062 Aachen
tobias.rapp@imse.rwth-aachen.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an tobias.rapp@imse.rwth-aachen.de