Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Ma­schinenelementen und bildet dieses in experimentell validierten Modell­beschreibungen ab. Diese Modell­beschreibungen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräuschverhalten gesamthafter technischer Systeme mit Fokus auf die Antriebstechnik zu analysieren und zu gestalten. Die entwickelten Modelle dienen zudem der Erfor­schung und Ent­wicklung von Me­thoden des Model Based Systems Engineering als zentrales Element künftiger, indu­striel­ler Produktentstehungsprozesse.

Der Bereich Systems Engineering – Design Methodology des MSE befasst sich mit dem Entstehungsprozess industrieller Produkte und gibt der kreativen Phase eine systematische Struktur. Diese unterstützt die innovative Lösungsfindung sowie die anschließende gestalterische Umsetzung. Geeignete Methoden und Werkzeuge garantieren dabei die technisch-wirtschaftliche Anwendbarkeit. Eines dieser Werkzeuge ist CAD-Mining – ein Ansatz, das implizite Wissen aus 3D-Daten von Produkten nutzbar zu machen. Dabei werden große Datenbestände mithilfe verschiedener Methoden analysiert. Zusammenhänge und Trends werden erkannt, visualisiert und in der Produktentwicklung zur Optimierung von Strukturen und Prozessen eingesetzt.Der Fokus dieser Arbeit liegt aufder Analyse und Synthese von Baugruppen und Bauteilen in Produkten,sowie deren Struktur. Ziel ist die Entwicklung einer Methode zur Gestaltsynthese von integralen Baugruppen auf Basis der Flächenstrukturen der Komponenten.

Aufgaben

  • Einarbeitung in die Schnittstelle NX Open
  • Automatisierte Ausleitung der Baustruktur aus CAD-Modellen
  • Ableitung der geometrischen Struktur von Bauteilen mittels Flächen- bzw. Kantenanalysen
  • Entwicklung einer Methode (z.B. auf Basis der DSM) zur funktionalen Optimierung von Bauteil- und Baugruppenstrukturen
  • Synthese von Bauteilen und Baugruppen ineiner neuen, integralen Produktstruktur unter Beachtung der DfAM-Guidelines

Voraussetzung

  • Eigenständige, zuverlässige Arbeitsweise
  • Interesse an Produktentwicklung und Data-Mining
  • Vorkenntnisse in Siemens NX und der Programmierung in MS Visual Studiovon Vorteil

Wir bieten

  • Flexible Gestaltung der Arbeitsschwerpunkte
  • Zügige Bearbeitungsmöglichkeit
  • Intensive Betreuung und sehr gutes Arbeitsklim
  • Bearbeitung im Home Office möglich

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Marcel Winkler, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Schinkelstraße 10, 52062 Aachen
marcel.winkler@imse.rwth-aachen.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an marcel.winkler@imse.rwth-aachen.de