Webseite Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Das Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung erforscht das grundlegende strukturelle und tribologische Verhalten von Ma­schinenelementen und bildet dieses in experimentell validierten Modell­beschreibungen ab. Diese Modell­beschreibungen werden genutzt, um das Funktions-, Verlust- und Geräuschverhalten gesamthafter technischer Systeme mit Fokus auf die Antriebstechnik zu analysieren und zu gestalten. Die entwickelten Modelle dienen zudem der Erfor­schung und Ent­wicklung von Me­thoden des Model Based Systems Engineering als zentrales Element künftiger, indu­striel­ler Produktentstehungsprozesse.

Der Bereich Systems Engineering – Process Development befasst sich mit der Überführung des Produktentstehungsprozesses in einen modellbasierten Rahmen. Dabei liegt der Fokus sowohl auf der Vernetzung bereits bestehender Prozesse als auch der Weiterentwicklung relevanter Prozesse innerhalb der Produktentstehung. Hierzu werden die Ansätze der modellbasierte Systementwicklung (MBSE) verwendet und weiterentwickelt.

Die Arbeit

Die Menschheit sieht sich mit einer rasant steigenden Menge an Daten konfrontiert. Diese Daten aufzubereiten und Wissen aus diesen abzuleiten sind die Aufgaben der Datenwissenschaften (Data Science). Ein Bereich der Data Science stellt dabei das Process Mining dar, welches sowohl zur Prozessentdeckung und -validierung, als auch zur Optimierungvon Prozessen eingesetzt werden kann. In der vorliegenden Abschlussarbeit soll diese aufstrebende Technologie auch für die Entwicklung cyberphysischer Produkte zugänglich gemacht werden. Hierzu sollen auf Basis einer umfassenden Recherche Indikatoren abgeleitet werden, die dann zur Identifikation relevanter Prozesse während der Produktentstehung genutzt werden können.

Aufgaben:

  • Recherche zum derzeitigen Einsatz von Process Mining
  • Ableitung von Kennzahlen zur Bewertung des Einsatzpotentials von Process Mining
  • Validierung der Kennzahlen anhand beispielhafter Prozessdaten
  • Identifikation relevanter Prozesse innerhalb des Produktentstehungsprozesses

Voraussetzung:

  • Eigenständige, zuverlässige Arbeitsweise
  • Interesse an Entwicklungsprozessen und interdisziplinären Fragestellungen
  • Vorkenntnisse im Bereich Data Science von Vorteil jedoch nicht zwingend erforderlich

Wir bieten:

  • Flexible Gestaltung der Arbeitsschwerpunkte
  • Zügige Bearbeitungsmöglichkeit
  • Intensive Betreuung
  • Sofortiger Beginn oder nach Absprache
  • Sehr gutes Arbeitsklima

Arbeitsschwerpunkte werden individuell an die Interessen undVorkenntnisse angepasst.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich:

Stefan Stürmer, M. Sc. RWTH
Institut für Maschinenelemente und Systementwicklung

Schinkelstraße 10, 52062 Aachen
stefan.stuermer@imse.rwth-aachen.de

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an stefan.stuermer@imse.rwth-aachen.de