Webseite Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Bei der Fräsbearbeitung von Strukturbauteilen für die Luftfahrt kann unerwünschter Bauteilverzug durch Eigenspannungen entstehen, wodurch zeit- und kostenintensive Nacharbeiten erforderlich sind. Zur Reduzierung von Bauteilverzug ist eine modellbasierte Vorhersage erforderlich. Am Fraunhofer IPT wurde eine entsprechende Simulation auf Basis der innovativen Finite-Cell-Methode (FCM) entwickelt. Im Rahmen einer Abschlussarbeit soll diese Simulation weiterentwickelt und zur Kompensation von Bauteilverzug verwendet werden.

Deine Aufgaben

  • Einarbeitung in die bestehende FCM-Simulation (Python) und Aufarbeitung des Stands der Technik
  • Weiterentwicklung und Optimierung der FCM-Simulation
  • Entwicklung und Implementierung von Methoden zur Kompensation von Bauteilverzug
  • Experimentelle Validierung der Simulation

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Produktionstechnik, Physik oder ein vergleichbares Fach
  • Gute Kenntnisse in der Programmierung mit Python empfehlenswert
  • Ein gutes Verständnis von der Finiten-Elemente-Methode (FEM)
  • Du hast ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamgeist

Was wir bieten

  • Direkte Verwertung deiner Ergebnisse in einem aktuellen Forschungsprojekt
  • Schnelle Themenbearbeitung und eine professionelle Betreuung
  • Mitarbeit in einem interdisziplinären, engagierten Team

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich
Markus Landwehr M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
markus.landwehr@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an markus.landwehr@ipt.fraunhofer.de