Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Der fortschreitende Klimawandel macht einen Wechsel der Nutzung konventioneller Energiequellen hin
zu erneuerbaren Energiequellen notwendig, womit die Unabdingbarkeit einer effizienten Speicherung
von elektrischer Energie einhergeht. Dies mündet in einem Boom der Nachfrage nach Batteriezellen. Die
Fertigung der Zellen geht jedoch mit einer enormen Komplexität einher. Hierbei erweist sich die
Zellqualität als zentrale Herausforderung. Die mit der Industrie 4.0 einhergehende Digitalisierung und
Vernetzung der Produktion birgt große Potenziale hinsichtlich der Steigerung der Qualität. Die
Aufnahme und nutzenstiftende Verarbeitung von Daten, die im Produktionsumfeld bereits in großer
Menge erhoben werden, ist dabei essenziell. Die Aggregation verschiedenartiger Daten stellt hierfür ein
elementares Kriterium dar. Betrachtet man die Batteriezelle während ihrer Fertigung, dann kann die
Aggregation über die verschiedenen Produktionsprozesse mithilfe eines geeigneten Traceability-Systems
bewerkstelligt werden. Dies wiederum stellt die Grundlage zur Ableitung eines digitalen Zwillings dar. In
diesem Gesamtkonstrukt soll im Rahmen dieser Arbeit eine Methodik für die IT-seitige Umsetzung eines
Traceability-Systems in der Produktion erarbeitet und anhand des Anwendungsszenarios die
Batteriezellfertigung validiert werden. Als expliziter Anwendungsfall dient hierbei die
Forschungsfertigung Batteriezelle (FFB). Im Projekt wird der Aufbau einer wettbewerbsfähigen,
ökologischen Batteriezellfertigung zur Unterstützung der deutschen Industrie am Standort Münster
durch die Errichtung einer modularen Fertigungslinie angestrebt.

Deine Aufgaben

  • Literaturrecherche zu den Themen Traceability und digitaler Zwilling in der Produktion
  • Entwicklung einer Methodik für die IT-seitige Umsetzung von Traceability in der Produktion
  • Konzepterarbeitung für die Datenmodellierung eines Traceability-Systems Analyse verfügbarer
  • Software-Tools hinsichtlich ihrer Anwendbarkeit
  • Berücksichtigung der physischen Anforderungen und Integration einer Vorgehensweise zur Auswahl geeigneter Technologien
  • Anwendung im Kontext der Batteriezellfertigung durch Expert*inneninterviews und/ oder eine prototypische Implementierung anhand eines realen Anwendungsszenarios
  • Dokumentation der Arbeit

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Informatik, Technik-Kommunikation oder ein vergleichbares Fach
  • Interesse an Trendthemen wie Digitalisierung, Data Science, KI-Einsatz und Digitaler Zwilling
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamgeist
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Was wir bieten
Interdisziplinäres Forschungsfeld
Mitarbeit in einem Forschungsprojekt mit namhaften Partnern aus der Industrie und in einem
engagierten Team
Klar abgegrenzte Aufgabenstellung
Ideale Rahmenbedingungen für Praxiserfahrungen neben dem Studium

Hinweis: Die Projekt- oder Abschlussarbeit kannst du bei uns ab sofort und in direkter Kooperation mit
dem Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement durchführen. Das Fachpraktikum
ist gemäß den Richtlinien der RWTH Aachen University bevorzugt bei einem produzierenden
Industrieunternehmen abzuleisten und kann nur in Ausnahmefällen bei uns stattfinden.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Alexander Kies, M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
alexander.kies@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an alexander.kies@ipt.fraunhofer.de