Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Im Rahmen der vierten industriellen Revolution wird die fortschreitende Vernetzung der industriellen
Produktion vorangetrieben. Sensoren und Aktuatoren kommunizieren flächendeckend und ermöglichen
immer adaptivere und flexiblere Prozesse. Um dies zuverlässig nutzen zu können, spielt die Auswahl und
Synchronisation der Daten eine wichtige Rolle.
Im Rahmen der Abschlussarbeit soll ein Dienst entwickelt werden, welcher verschiedene, physikalisch
voneinander getrennte Datenquellen und Datensätze miteinander zu synchronisiert. Diese unterscheiden
sich nicht nur in der absoluten Zeit, sondern haben auch unterschiedliche Jitter und Zykluszeiten. Zu diesen
Unsicherheiten kommen noch die mit der Datenübertragung verbundenen Latenzen hinzu. Die
Übertragung sowohl von analogen als auch von digitalen Signalen führt zu entsprechenden
Ungenauigkeiten in den Datensätzen.
Es sollen verschiedene Konzepte der Zeitsynchronisation untersucht werden, um am Ende eine
entsprechende Validierung an einer 5-Achs Fräsmaschine und den darin verbauten Sensorsystemen
durchzuführen. Unter anderem soll die Nutzung von KI zur Synchronisation getestet und validiert werden.

Deine Aufgaben

  • Einarbeiten in die Themen künstliche Intelligenz und Zeitsynchronisation
  • Umsetzen eines Dienstes zur Synchronisation von Datensätzen und Datenquellen
  • Anbinden dieses Dienstes an eine 5-Achs Fräsmaschine
  • Validierung der Ergebnisse mit gemessenen Daten
  • Bewertung und Dokumentation der umgesetzten Lösung

Was du mitbringst

  • Du studierst Computer Engineering, Informatik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik, Elektrotechnik oder ein vergleichbares Fach und begeisterst dich für technologische Herausforderungen
  • Du hast Erfahrung mit der Programmiersprache Python
  • Du interessierst dich für künstliche Intelligenz und hast schon erste Erfahrungen gesammelt
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Was wir bieten

  • Umsetzen eines Dienstes zur Synchronisation von Datensätzen und Datenquellen
  • Ideale Rahmenbedingungen für Praxiserfahrungen neben dem Studium
  • Intensive fachliche Betreuung
  • Eigenständige Umsetzung der erarbeiteten Lösung in einem praxisnahen Projekt

Hinweis: Die Projekt- oder Abschlussarbeit kannst du bei uns ab sofort und in direkter Kooperation mit
dem Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement durchführen. Das Fachpraktikum
ist gemäß den Richtlinien der RWTH Aachen University bevorzugt bei einem produzierenden
Industrieunternehmen abzuleisten und kann nur in Ausnahmefällen bei uns stattfinden.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Pierre Kehl
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
pierre.kehl@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an pierre.kehl@ipt.fraunhofer.de