Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Machine Learning (ML) konnte bereits in vielen Anwendungen zur Optimierung von Produktionsprozessen
beitragen. Auf Basis von bereits zur Verfügung stehenden Prozess- und Produktdaten eines ausgewählten
Prozesses der Raketenproduktion sollen in dieser Abschlussarbeit ML-Modelle trainiert werden, welche
Ursache-Wirkungs-Prinzipien abbilden können. Die Identifikation der Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge
kann dafür genutzt werden, um weitere Optimierungen im Produktionsprozess vornehmen zu können.

Deine Aufgaben

  • Einarbeitung in den Stand der Technik zur ML-basierten Ursache-Wirkungs-Analyse
  • Erarbeitung eines tiefen Prozessverständnisses zur Interpretation der Ursache-Wirkungs-Zusammenhänge
  • Implementierung und Benchmarking unterschiedlicher ML-Modelle
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse

 

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Informatik, Wirtschaftsingenieurwesen oder ein vergleichbares Fach
  • Erste Erfahrungen im Bereich von Machine Learning von Vorteil
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamgeist
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Was wir bieten

  • Pionierrolle bei der ML-basierten Ursache-Wirkungs-Analyse in der Raketenproduktion
  • Eine exzellente Ausstattung an Maschinen und Geräten
  • Mitarbeit in einem industrienahen Forschungsprojekt und in einem engagierten Team

Hinweis: Die Projekt- oder Abschlussarbeit kannst du bei uns ab sofort und in direkter Kooperation mit
dem Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement durchführen. Das Fachpraktikum
ist gemäß den Richtlinien der RWTH Aachen University bevorzugt bei einem produzierenden
Industrieunternehmen abzuleisten und kann nur in Ausnahmefällen bei uns stattfinden.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Maximilian Motz, M. Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
maximilian.motz@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an maximilian.motz@ipt.fraunhofer.de