Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Für eine adaptive Produktion, in der einzelne Prozessschritte dynamisch angepasst werden, muss eine
Grundvoraussetzung geschaffen werden: Ein gemeinsames Verständnis von Zeit. Laufen Maschinen und
Sensoren asynchron, ist eine Nutzung von deren Daten nicht möglich, da diese versetzt zueinander
vorliegen. Diese Grundvoraussetzung ist jedoch nicht gegeben, da jede Maschine und jeder Sensor eine
eigene Uhr besitzen, welche sich in Jitter, Offset und Drift unterscheiden. Versucht man die Geräte zu
synchronisieren, benötigt man entweder teure, schwer integrierbare Hardwaresysteme oder
Netzwerkprotokolle für die Synchronisation (PTP, NTP). Diese bringen jedoch Unsicherheiten mit, die sich
durch die Datenübertragung ergeben, in Form von Jitter und Latenzen.
Um hier eine alternative Lösung zu finden, soll in dieser Abschlussarbeit ein Dienst entwickelt werden,
welcher mittels Künstlicher Intelligenz die Datenströme eines Maschinenparks Zeit
synchronisieren kann. Es sollen verschiedene Konzepte der Zeitsynchronisation untersucht werden, um
am Ende eine entsprechende Validierung an einer 5-Achs Fräsmaschine und den darin verbauten
Sensorsystemen durchzuführen.

Deine Aufgaben

  • Einarbeiten in die Themen »Künstliche Intelligenz« und »Zeitsynchronisation«
  • Umsetzen eines Dienstes zur Synchronisation von Datensätzen und Datenquellen
  • Integrieren dieses Dienstes in eine Datenpipeline
  • Anbinden dieser Pipeline an eine 5-Achs Fräsmaschine
  • Validierung der Ergebnisse mit gemessenen Daten
  • Bewertung und Dokumentation der umgesetzten Lösung

Was du mitbringst

  • Du studierst Computer Engineering, Informatik, Maschinenbau, Automatisierungstechnik,
  • Elektrotechnik oder ein vergleichbares Fach und begeisterst dich für technologische
  • Herausforderungen
  • Du interessierst dich für künstliche Intelligenz und hast schon erste Erfahrungen in diesem Themengebiet gesammelt
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative, Verantwortungsbewusstsein und Kreativität
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Was wir bieten

  • Ideale Rahmenbedingungen für Praxiserfahrungen neben dem Studium
  • Intensive fachliche Betreuung
  • Eigenständige Umsetzung der erarbeiteten Lösung in einem praxisnahen Projekt
  • Flexible Arbeitszeiten

Hinweis: Die Projekt- oder Abschlussarbeit kannst du bei uns ab sofort und in direkter Kooperation mit
dem Lehrstuhl für Fertigungsmesstechnik und Qualitätsmanagement durchführen. Das Fachpraktikum
ist gemäß den Richtlinien der RWTH Aachen University bevorzugt bei einem produzierenden
Industrieunternehmen abzuleisten und kann nur in Ausnahmefällen bei uns stattfinden.

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Pierre Kehl M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
pierre.kehl@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an pierre.kehl@ipt.fraunhofer.de