Webseite Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Die Additive Fertigung gewinnt zunehmend an Bedeutung. Zur effizienten Fertigung anspruchsvoller Werkstücke ist es jedoch erforderlich, die additiven Technologien in eine Fertigungsprozesskette zu integrieren und die Prozessschritte zu automatisieren. Im Rahmen dieser Abschlussarbeit sollen Spann- und Greifsysteme kennzahlenbasiert beschrieben werden, sodass eine anforderungsgerechte Auswahl für additiv gefertigte Werkstücke in der additiven Prozesskette erfolgen kann. Vorarbeiten zur Auslegung des Bauteilhandlings sowie zur regelbasierten Entwicklung von Automatisierungskonzepten existieren bereits und eine Validierung ist im Rahmen eines Forschungsprojekts möglich.

Deine Aufgaben

  • Einarbeitung in Fertigungstechnologien der additiven Prozesskette und Automatisierungstechnik
  • Kennzahlenbasierte Klassifizierung von additiv gefertigten Werkstücken
  • Entwicklung eines kennzahlenbasierten Bewertungsmodells für Spann- und Greifsysteme
  • Hochwertige Dokumentierung von Vorgehensweisen und Ergebnissen in deutscher Sprache

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen, CES oder ein vergleichbares Fach
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative sowie eine analytische und strukturierte Arbeitsweise
  • Sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift

Was wir bieten

  • Ideale Rahmenbedingungen für eine praxisnahe Abschlussarbeit
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Mitarbeit in einem engagierten Team

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Rainer Horstkotte M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
rainer.horstkotte@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an rainer.horstkotte@ipt.fraunhofer.de