Webseite Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Das Fraunhofer IPT hat kürzlich das Express Wire Coil Cladding (EW2C) zur additiven Herstellung und Beschichtung rotationssymmetrischer Bauteile entwickelt. Beim EW2C wird eine Feder aus Schweißdraht auf einem Grundkörper vorplatziert und anschließend von einem Hochleistungslaser aufgeschmolzen. Das Verfahren ermöglicht im Vergleich zum klassischen Laserauftragschweißen vielfach höhere Auftragraten. In dieser Abschlussarbeit wird untersucht, wie klein die verarbeiteten Wellen sein dürfen, ohne dass der Prozess zu einer signifikanten thermischen Schädigung des Grundwerkstoffs führt.

Deine Aufgaben

  • Literaturrecherche zu Herstellung und Einsatz von Wellen mit kleinem Durchmesser (< 30 mm)
  • Experimentelle Untersuchungen zum Federwinde- und EW2C-Prozess
  • Metallografische und mechanische Analyse der Proben und Dokumentation der Ergebnisse

Was du mitbringst

  • Du studierst Maschinenbau, Werkstoffingenieurwesen, Physik oder ein vergleichbares Fach
  • Experimentelles Geschick und Begeisterung für innovative Fertigungsketten
  • Interesse an anspruchsvollen Fragestellungen sowie ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamgeist
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch

Was wir bieten

  • Ideale Rahmenbedingungen für eine praxisorientierte Abschlussarbeit
  • Eine exzellente Ausstattung an Maschinen und Geräten
  • Flexible Arbeitszeiten sowie Mitarbeit in einem engagierten, interdisziplinären Team

Auf deine aussagekräftige Bewerbung per E-Mail freut sich
Marius Gipperich M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
marius.gipperich@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an marius.gipperich@ipt.fraunhofer.de