Webseite Fraunhofer Institut für Produktionstechnologie IPT

Die Digitalisierung und Vernetzung von Produktionssystemen bringt für Unternehmen ein enormes Wachstumspotenzial mit sich und wird in den kommenden Jahren stark an Bedeutung gewinnen. Durch den damit bedingten Wandel von geschlossenen zu offenen cyberphysischen Systemen, werden Produktionssysteme auch vermehrt Ziel von Cyberangriffen, welche bei betroffenen Unternehmen oftmals erheblichen Schaden anrichten. Meistens tun sich Unternehmen bereits schwer damit, ihre Produktionssysteme zu erfassen und diese hinsichtlich Cyberrisiken zu bewerten. Zwar gibt es Normen und Handlungsempfehlungen, welche Cybersicherheit für Produktionssysteme adressieren, allerdings sind diese entweder zu allgemein gehalten oder überfordert Unternehmen aufgrund ihres Umfangs. Daher ist das Ziel dieser Abschlussarbeit, Cyberrisken systematisch zu erfassen und zu bewerten.

Deine Aufgaben

  • Einarbeitung in bestehende Cyberrisiken auf produzierende Unternehmen
  • Entwicklung und Validierung neuer Methoden zur Ermittlung von Cyberrisiken
  • Auswertung und Dokumentation der Ergebnisse

Was du mitbringst

  • Du studierst Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Physik oder ein vergleichbares Fach
  • Ein hohes Maß an Eigeninitiative und Teamgeist
  • Gute Sprachkenntnisse in Deutsch und/oder Englisch

Was wir bieten

  • Umfangreiche und professionelle Betreuung in einer abgegrenzten Aufgabenstellung
  • Wissenschaftliche Bearbeitung eines praxisrelevanten, hochaktuellen und spannenden Themas
  • Zielgerichtete und schnelle Themenbearbeitung

Auf deine aussagekräftige Bewerbung freut sich
Alexander Kreppein
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT
Steinbachstraße 17, 52074 Aachen
alexander.kreppein@ipt.fraunhofer.de

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an alexander.kreppein@ipt.fraunhofer.de