Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

In der Abteilung Hubschrauber des Instituts für Aerodynamik und Strömungstechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird die Umströmung von Rotoren bzw. Rotorblättern seit vielen Jahren erforscht. Neben der Verbesserung der Effizienz ist nun auch die Schallabstrahlung in den Fokus gerückt, da vertikal startende und landende Luftfahrzeuge vermehrt im urbanen Bereich eingesetzt werden sollen, aber deren Akzeptanz vom Lärm dieser Luftfahrzeuge abhängt.

Gerade die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von modernen Multikoptern haben einen regelrechten Entwicklungsboom ausgelöst. Multikopter werden bereits zur Ausführung einiger Überwachungs- und Transportaufgaben eingesetzt. Auch erste Konzepte zum Transport von Personen sind in der Erprobung und zum Teil auch schon im Einsatz (z.B. Volocopter, Ehang).

Für einen Modellrotor, dessen Einstellwinkel sowohl kollektiv als auch zyklisch verändert werden kann, soll am Rotorteststand in Göttingen die Schallabstrahlung gemessen werden (siehe Bild). Dies geschieht mit Hilfe eines Mikrofonarrays. Ziel der Masterarbeit ist es zu untersuchen, wie sich die Schallabstrahlung mit der Änderung der statischen und zyklischen Einstellwinkel verhalten.

Für die Masterarbeit sind folgende Schritte vorgesehen:

  • Theoretische Grundlagen und Einarbeitung: Messungen mit einem akustischen Array
  • Schallentstehungsmechanismen an Rotoren
  • Messung der Schallabstrahlung des Modellrotors mit dem Mikrofon-Array
  • Auswertung der Messdaten
  • Dokumentation der Ergebnisse

Beginn der Masterarbeit ist ab Mai 2021 möglich.

Bei Interesse oder eventuellen Nachfragen, nehmen Sie bitte Kontakt zu mir auf.

Felix Lößle

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)

Institut für Aerodynamik und Strömungstechnik

Abteilung Hubschrauber

Göttingen

Tel.: 0551/709-3006

E-Mail: felix.loessle@dlr.de

 

 

Um sich für diesen Job zu bewerben, sende deine Unterlagen per E-Mail an felix.loessle@dlr.de