Skip to main content

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Auf dieser Seite findest du Fragen die deine (zukünftigen) Kommilitonen häufig stellen. Der Inhalt wird laufend aktualisiert. Wir haben zum Ziel, dass dies eine umfassende Wissensdatenbank für dich wird.

Deine Frage ist nicht aufgelistet, zu speziell oder du möchtest persönlich beraten werden? Dann nutze das Kontaktformular um uns eine Nachricht zu schreiben oder besuche unsere Sprechstunde.

Allgemeines zum Studium

Die Regelstudienzeit für alle Bachelorstudiengänge der Fakultät 4 beträgt 7 Semester, das ist die Zeit, die von der Universität für das Studium eingeplant ist. Viele behaupten, dass es nahezu unmöglich ist die Regelstudienzeit einzuhalten - tatsächlich schaffen auch nur ca. 3% jedes Jahrgangs (d.h. 30-40 Personen).

Es ist ganz normal, wenn man mal etwas länger braucht. Also keine Sorge!

Die Prüfungsordnung ist praktisch das Gesetz der Prüfungen. Sie regelt vieles dazu wie Prüfungen abzulaufen haben, wann man eine Bachelorarbeit schrieben darf, wie das mit der Projektarbeit läuft usw.

Zur Zeit gilt die übergreifende Prüfungsordnung (ÜPO). Sie wird ergänzt durch die fachspezifischen Prüfungsordnungen die, wie der Name schon sagt, fachspezifische Dinge regeln.

Das Urlaubssemester ermöglicht dir im Grunde nur zwei Vorteile:

  1. Du kannst deinen BAföG-Bezug für die Zeit des Urlaubssemesters aussetzen.
  2. Du kannst den Mobilitätsbeitrag (das Semesterticket) vom AStA zurück erhalten.

Weitere Informationen findest du hier.

Vor dem Studium

Der Numerus Clausus (NC) wird nicht durch die Universität festgelegt, sondern entsteht durch das Angebot und die Nachfrage von Studienplätzen. Wenn es ein großes Angebot an Studienplätzen gibt, allerdings nur sehr wenige Interessenten, dann ist der NC ein hoher Wert (oder es gibt keinen).

Dadurch, dass es auf das Angebot und die Nachfrage ankommt, kann man diese Frage nicht pauschal beantworten. Du kannst dir allerdings die Werte der letzten Jahre ansehen, dann bekommst du ein Gefühl dafür, wie der Wert nächstes Mal ist.

Sehr bewandt in Sachen BAföG sind wir in der Fachschaft nicht unbedingt, manche von uns bekommen BAföG, manche nicht, aber da unser AStA auf diesem Gebiet eindeutig mehr Beratungsangebot und Informationen hat, verweisen wir sehr gerne an den AStA.

Ansonsten findest du auf StudisOnline auch viele Informationen.

Falls du beide Möglichkeiten ausgeschöpft hast und noch keine Antwort auf deine Frage erhalten hast, dann kannst du dich auch an die BAföG-Beratung des Studierendenwerks wenden.

Zu Beginn des Studiums

Dieser Punkt hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Du hast zu Beginn unterschrieben, dass du regelmäßig, mindestens 1 mal die Woche deine RWTH E-Mail Adresse abrufst. Am besten benutzt du diese als Haupt-E-Mail-Adresse oder leitest alles um.

Außerdem hast du unterschrieben, dass du die Prüfungsordnung kennst. Gut, dass es uns gibt, die es dir auch so erklären. Zum Beispiel hier, im Erstiinfo, im Vertiefungsinfo, Masterinfo und vor allem in der Sprechstunde und am Telefon.

Praktikum

Zum Zeitpunkt der Immatrikulation musst du 6 Wochen Praktikum nachweisen können.

Es wird empfohlen, diese 6 Wochen aus dem Bereich des Grundpraktikums abzuleisten. Die Ausbildungszeit in einem Betrieb sollte mindestens drei Wochen betragen.

Zur Immatrikulation ist lediglich die Vorlage der Praktikumsbescheinigung erforderlich, ein Bericht ist erst zum Ende des ersten Semesters nötig.

Die Prüfung auf Durchführung des Praktikums gemäß den Richtlinien sowie die sich hieraus ergebende mögliche Anerkennung erfolgt nach Aufnahme des Studiums. Hierzu musst du die vollständigen Praktikumsunterlagen (Praktikantenbescheinigung und -berichte) bis zum Ende des 1. Semesters im Praktikantenamt einreichen.

Alle weiteren Informationen findest du in den Richtlinien für die praktische Tätigkeit des Bachelorstudiengangs Maschinenbau an der RWTH Aachen University.

Veranstaltungen

Pauschal kann man diese Frage nicht beantworten, sicher ist nicht jede Veranstaltung sinnvoll, aber ob das so ist, kommt auf dich ganz persönlich an.

Am besten stellst du dir zu Semesterbeginn deinen Stundenplan zusammen (oder nutzt unseren) und gehst in den ersten zwei Wochen zu jeder Veranstaltung die du eingetragen hast, du wirst dann feststellen welche Veranstaltungen dir etwas bringen. Wenn du oft abschweifst, total desinteressiert bist oder überhaupt nicht verstehst (oder auch alles total trivial findest) was der Prof vorne macht, dann sind das Indizien dafür, nochmal über die Teilnahme nachzudenken.

Falls du allerdings großes Interesse zeigst, verstehst was passiert, dich die Veranstaltung zum Nachdenken bringt, sind das Indizien dafür, teilzunehmen.

Die Institute und Lehrstühle müssen genug Platz für jeden Studierenden der die Veranstaltung besuchen möchte bereit halten. Das ist auch eigentlich immer der Fall, sollte die Veranstaltung die du besuchst zu voll sein, gucke nach einem Alternativtermin bzw. einem anderen Hörsaal (manche Profs übertragen die Vorlesung in einen anderen Hörsaal).

Zu Beginn des Semesters (vor allem in den niedrigen Semestern) kann es aber auch sein, dass jede Veranstaltung überfüllt ist, dies legt sich bzw. pendelt sich nach ein paar Terminen ein.

Falls du dennoch das Gefühl hast, dass ein Lehrstuhl/Institut ein zu kleines Angebot hat, sag uns Bescheid!

Die Entscheidung ob eine Veranstaltung (ob Vorlesung oder Übung) aufgezeichnet wird, liegt beim Lehrstuhl bzw. Institut.

Einige Lehrstühle zeichnen die Veranstaltungen auf, andere wiederum halten diese komplett online (Flipped Classroom/Blended Learning), viele jedoch zeichnen nichts auf.

Ob deine Wunschveranstaltung aufgezeichnet wird kannst du am besten beim entsprechenden Lehrstuhl/Institut erfragen. Meistens wird das in der Veranstaltung selbst bzw. im eLearning-Portal (L²P) angekündigt.

Wenn du ein Modul im Off-Semester schreibst, also in dem Semester in dem es nach Studienverlaufsplan nicht vorgesehen ist, dann stellst du dir sicher die Frage ob es auch das gleiche Angebot an Veranstaltungen gibt.

Bei den meisten Modulen ist es der Fall, dass es keine Veranstaltungen gibt. Manche Lehrstühle/Institute bieten Wiederholerseminare oder ähnliches an, da meistens Wiederholer im Off-Semester schreiben.

Die Veranstaltungen finden bei solchen Fächern alle zwei Semester statt. Die Mechanik I Vorlesung gibt es bspw. immer nur im Wintersemester.

Ausnahmen bestätigen die Regel, zum Beispiel wird Maschinengestaltung I jedes Semester gelesen, da Wirtschaftsingenieure dies im Sommersemester schreiben.

Die jeweiligen Lernmaterialien findest du meistens in einem L²P-Lernraum. Diesem kannst du beitreten, indem du dich im CampusOffice für die entsprechende Veranstaltung und am besten auch Übung anmeldest.

Den Zugriff erhältst du dann nach einer kurzen Wartezeit.

Prüfungsvorbereitung

Zur Vorbereitung auf eine Prüfung sind Altklausuren eine gute Möglichkeit, einen Eindruck der Klausur zu erhalten.

Wir dürfen leider keine Altklausuren besitzen, manche Lehrstühle/Institute stellen aber Altklausuren bereit, diese findest du entweder im Lernraum im L²P oder auf der Homepage des Instituts.

Eine sehr gute Möglichkeit sich auf Prüfungen vorzubereiten (und hier gibt es auch einige Altklausuren) ist das maschboard, hier findest du alles mögliche, von Karteikarten über Übungsmaterial bis hin zu Altklausuren.

Prüfungen

Wenn die Frist zur Anmeldung abgelaufen ist und du eine Prüfung nicht angemeldet hast, dann bleibt dir nur der Antrag an den Prüfungsausschuss.

Schreibe in deinen Antrag weshalb du versäumt hast, deine Prüfung anzumelden, dass du die Prüfung gerne im Nachhinein anmelden möchtest und stelle ihn so schnell wie möglich, je früher du den Antrag stellst, desto besser.

Solltest du einmal eine Prüfung nicht bestanden haben ist das nicht so schlimm, es ist absolut normal in einem so anspruchsvollen Studiengang und passiert auch den besten.

Das Nicht-Bestehen einer Prüfung hat für dich vorläufig nur die Konsequenz, dass du einen zweiten schriftlichen Versuch schreiben musst. Schriftliche Versuche hast du insgesamt 3. Du kannst die Prüfung im nächsten Semester wiederholen (als Wirtschaftsingenieur meistens auch noch im selben Semester).

In allen Fächern hast du ein Anrecht auf eine mündliche Prüfung nach dem dritten schriftlichen Versuch, die sogenannte Ministerprüfung. In Fächern unserer Fakultät und in dem Fach "Elektrotechnik" (z.B. Maschinengestaltung, Mechanik, ...) kannst du nach dem zweiten schriftlichen Versuch eine mündliche Prüfung ablegen.

Da in den Studiengängen unserer Fakultät keine Vorkenntnisse für die Anmeldung zu Klausuren notwendig ist, kannst du ohne Probleme weiter studieren, nur weichst du eben dann vom Studienverlaufsplan ab. Wenn du Beratung zur alternativen Gestaltung deines Studienplanes brauchst, dann komm ruhig auf uns zu.

Wenn du jetzt denkst, dass du zu schlecht für Maschinenbau bist, keine Sorge.

Setz dich hin und überlege dir warum du durchgefallen bist. Vielleicht solltest du dir eine Lerngruppe suchen oder einfach deinen Lernstil ändern. Dazu gibt es falls dir das öfters passiert auch ein großes Beratungsangebot. z.b. MentoringPsychologische Beratung der Fakultät oder Psychologische Beratung der RWTH sowie Lerntrainings, zudem ist Sport auch immer eine gute Möglichkeit den Kopf in der Klausurenphase frei zu bekommen.

Wenn du eine Prüfung nicht bestanden hast, kannst du diese im nächsten Semester wiederholen.

Wirtschaftsingenieure haben in manchen Fächern die Möglichkeit eines zweiten Prüfungstermins im selben Semester, dann ist das Ablegen der Prüfung nur jedes zweite Semester möglich.

Deine Prüfungen kannst du im CampusOffice anmelden, du musst nur den entsprechenden Eintrag für das Semester suchen und bei dem Eintrag der mit "Klausur" oder "Prüfung" benannt ist auf "Anmelden" klicken.

Du hast auf jeden Fall drei schriftliche Versuche, hinzu kommt auf jeden Fall noch eine mündliche Ergänzungsprüfung nach dem dritten schriftlichen Versuch (die sogenannte Ministerprüfung).

In Fächern unserer Fakultät (bspw. Mechanik, Maschinengestaltung usw.) haben wir ein Agreement mit der Fakultät, dass du eine mündliche Prüfung nach dem zweiten Versuch erhältst - du hast allerdings kein Anrecht darauf!

In Fächern die nicht aus unserer Fakultät sind (bspw. Höhere Mathematik) erhältst du keine Ergänzungsprüfung nach dem Zweitversuch, einzige Ausnahme ist  das Fach Elektrotechnik.

Zur Vorbereitung auf solch eine mündliche Prüfung bieten wir Erfahrungsberichte für die mündliche Prüfung, diese kannst du in einer unserer Sprechstunden zum Druckpreis kaufen.

Projektarbeit

Die Projektarbeit darfst du schreiben, wenn du mindestens 90 Credit Points (CP) erreicht hast.

Viele Institute schrieben Projektarbeiten aus. Du kannst allerdings auch in einem Bereich schreiben, in dem du Interesse hast. Schreib einfach mal die Institute an, du erhältst dann mit Sicherheit eine Antwort.

Nein. Es sei denn, du schreibst die Projektarbeit extern, d.h. im Ausland oder in der Industrie, dann kannst du einen entsprechenden Antrag an den Prüfungsausschuss stellen.

Falls du nicht sicher bist wie das funktioniert, melde dich einfach bei uns.

Du musst dir einen Partner suchen, im Maschboard findest du sicher einen Partner. Ansonsten kannst du auch mal beim Institut nachfragen, die haben unter Umständen einen Hiwi der bald ran muss.

Nein, du darfst auch mit TKMBlern (Technik Kommunikation Maschinenbau), CESlern (Computational Engineering Science) oder mit allen anderen Studierenden, die auch noch Projektarbeiten schreiben müssen deine Projektarbeit schreiben.

Am besten liest du mal eine andere wissenschaftliche Arbeit um dir anzugucken, wie man wissenschaftlich schreibt. Andernfalls gibt es sicher ein paar Anleitungen im Internet dazu. Du wirst es im Laufe der Zeit lernen.

Ob du eine Vorlage für deine Projektarbeit benötigst erfragst du am besten bei deinem Betreuer - dieser wird dir auch die passende Vorlage geben.

Die Projektarbeit kannst du mit Hilfe des Erfassungsbogen Projektarbeit anmelden, du musst nur die Punkte durcharbeiten. Falls du dennoch fragen hast, melde dich einfach bei uns!

Die Projektarbeit wird in zwei Verfahren, die auf dem Laufzettel den du bekommst, erklärt sind.

Du gehst mit der fertigen Arbeit zu deinem Betreuer, danach mit der Bestätigung zum Zentralen Prüfungsamt (ZPA) und lässt dir die Abgabe quittieren.

Sprecht mit ihm, vereinbart regelmäßige Treffen und tauscht den Stand aus, er hat grundsätzlich die Pflicht euch ordentlich zu betreuen. Wenn nichts anderes hilft, helfen wir euch.

Euer Betreuer hat keineswegs die Pflicht, 24/7 für euch zur Verfügung zu stehen, allerdings sollte er euch innerhalb von 48 Stunden antworten. Da es im Normalfall eure erste wissenschaftliche Arbeit ist, sollte er nicht absolute Selbstverständlichkeit erwarten.

Das sollte euch nicht passieren, verhindert das am besten mit allen Mitteln. Am Ende winkt nur die 5,0.

Ja, dafür meldet ihr euch am besten beim Zentralen Prüfungsamt (ZPA). Falls ihr noch länger braucht, stellt einen Antrag an den Prüfungsausschuss.

Die Bewertung sollte innerhalb von 8 Wochen nach Abgabe fertig sein, frag am besten mal bei deinem Betreuer nach.

Manche Institute verlangen, dass man seine Ergebnisse vorstellt - seht es als Übung für eure Präsentationskünste.

Auch hier gilt, sprich mit ihm. Bei einer getrennten Bewertung müsst ihr weder gleichzeitig abgeben noch gleichzeitig anmelden.

Du hast zwei Versuche um die Projektarbeit zu bestehen, solltest du beide Versuche nicht bestehen ist dein Studium damit vorbei.

Du kannst das Thema einmal innerhalb von 2 Wochen nach der Anmeldung zurückgeben.

Am besten gehst du zum Arzt und holst dir ein Attest. Dieses gibst du dann beim Zentralen Prüfungsamt (ZPA) ab, deine Arbeitszeit wird dann verlängert - die deines Partners jedoch nicht!

Vertiefungsrichtung

Zusätzlich zu Anmeldungen zu Veranstaltungen und Prüfungen existieren für unsere Vertiefungsrichtungen sogenannte Berufsfeldanmeldungen. Durch diese Anmeldungen wirst du zu einem Berufsfeld bzw. einer Vertiefungsrichtung zugeteilt.

 

Die Anmeldung zu einem Berufsfeld muss vor der Anmeldung zu Klausuren aus diesem Berufsfeld erfolgen. Du musst dich zu einem Berufsfelder über Campus Office anmelden, damit das Zentrale Prüfungsamt die Anmeldungen zu den entsprechenden Prüfungen akzeptiert. Hast du kein Berufsfeld angemeldet, verfallen die Anmeldungen dieser Klausuren und du kannst diese dann nicht schreiben.

 

 

 

Am Ende des Bachelors

Du kannst Masterfächer aus einem konsekutiven Master vorziehen, sobald du 120 CP in deinem Bachelor erreicht hast. Diese werden dir dann anerkannt, sobald du in den Master eingeschrieben bist. Mastervorzugsfächer werden über eine Studienplanänderung beim Prüfungsausschuss beantragt. Beim Nichtbestehen eines Mastervorzugsfaches kannst du dieses erst im Master wieder schreiben. Der Prüfungsausschuss kann bei Sonderfällen auf Antrag Ausnahmen erteilen.